Geschichten übern Gartenzaun
ca. 57 Minuten
ca. 56 Minuten
ca. 57 Minuten
ca. 57 Minuten
ca. 54 Minuten
ca. 56 Minuten
ca. 57 Minuten
VideoWeb Tschernitz VideoWeb Tschernitz
Deutsche Erstausstrahlung: 05.11.1982 DDR1 Schauplatz der in ein jahreszeitliches Raster eingebundenen Episoden ist die Kleingarten- Anlage „Uhlenhorst“, in die ein neues Mitglied Einzug hält: eine geschiedene Frau mit vier Kindern. Diese Familie steht im Zentrum der Geschichten, die den zwischenmenschlichen und nachbarschaftlichen Beziehungen besondere Aufmerksamkeit schenken und das Kleingarten- Milieu in ganz unterschiedlichen Facetten schildern
Hauptseite weiter Impressum
In der ersten Folge geht es gleich zur Sache, denn ein Garten ist frei geworden, und der Vorstand tagt, um über die Vergabe zu entscheiden. Spartenchef Florian Timm setzt sich mit seinem Vorschlag durch, und so fällt die Wahl auf Claudia Hoffmann. Eigentlich wäre sie noch gar nicht an der Reihe, denn andere Kandidaten warten schon viel länger. Doch für sie spricht, dass sie allein stehend und Mutter von vier Kindern ist. Claudia hat vorerst ganz andere Probleme. Sie weiß nicht, wie sie das Geld für den Garten aufbringen soll. Ihr Freund Manfred, auf dessen finanzielle Unterstützung sie beim Kauf des Gärtchens gerechnet hat, will sich ein Boot kaufen. Als die Kinder eine Menge Geld in der Laube finden, das von der verstorbenen Vorbesitzerin stammt, steht Claudia vor einer schwierigen Frage: behalten oder zurückgeben?
Sigrid Kunze, Tochter der Gartennachbarn von Claudia, möchte Malerin werden. Ihre Mutter ist davon gar nicht begeistert und lässt sie mit ihren Problemen allein. Sigrid braucht dringend eine eigene Wohnung, um sich voll künstlerisch entfalten zu können. Bei Claudias Kindern und Manfred findet sie Verständnis und Hilfe. Nach vielem Hin und Her wird sogar eine praktische Lösung gefunden. Opa Treuholz hat einen alten Zirkuswagen in seinem Garten und der soll zu einem kleinen Atelier umgestaltet werden.
Frau Dr. Müller, Claudias ehemalige Mitschülerin, wird neue Chefin der Poliklinik und somit Claudias Vorgesetzte. Konfrontiert mit dem Erfolg und den ganz anderen Lebensvorstellungen von Dr. Müller, empfindet sich Claudia plötzlich als Versager und stellt ihr ganzes bisheriges Leben in Frage. Zum großen Unglück unterlaufen ihr auch noch Fehler bei der Arbeit, so dass sie schließlich kündigen will. In dieser schwierigen Situation sind es ihre Kinder, die Claudia die Gewissheit geben, ihr Leben doch richtig gelebt zu haben.
Ein freudiges Ereignis bringt den alten Zirkusclown Opa Treuholz ganz aus dem Häuschen. Plötzlich steht Frau Dr. Müller, die neue Chefin der Poliklinik, vor der Gartenpforte und behauptet, seine rechtmäßige Enkelin zu sein. Doch das späte Familienglück wird bald getrübt. Das Interesse seiner Enkelin gilt offensichtlich mehr dem Garten des alten Mannes. Außerdem sorgt sie sich als Ärztin um die Gesundheit ihres Großvaters. Wäre er nicht in einem Altersheim besser aufgehoben? Unter den Gartennachbarn erhebt sich eine Welle der Empörung. Claudia Hoffmann wird vorgeschickt, um ihrer Chefin ordentlich ins Gewissen zu reden. Schließlich soll bis zum 75. Geburtstag des Jubilars alles wieder im Lot sein.
Ein schwerer Diebstahl versetzt die Bewohner der Kleingartensiedlung „Uhlenhorst“ in helle Aufregung: Friedhelm Kunzes Zuchtkaninchen sind über Nacht aus ihrem Stall verschwunden. Der Verdacht fällt auf einen Fremden, der am Tag zuvor bei Kantinenwirtin Kalkreuth aufgetaucht war und sich von ihr mit einer größeren Summe über ein angebliches Missgeschick helfen ließ. War die Wirtin zu vertrauensselig? Oder steckt vielleicht Kunzes 15-jähriger Sohn Holger hinter der Geschichte? Er hat allen Grund, auf seinen Vater sauer zu sein. Immerhin wollte er zum ersten Mal mit Nachbarstochter Ilona eine Wochenendfahrt unternehmen. Doch dann hatte sein Vater mit einem strikten Verbot die romantischen Pläne der beiden durchkreuzt …
Sommerzeit ist Reisezeit. Da kommt auch Bewegung in die Kleingartenanlage „Uhlenhorst“. Claudia und zwei ihrer Kinder machen mit Freund Manfred Ferien auf dem Boot. Unterdessen zieht ihre Kollegin Petra für die Urlaubszeit in die Gartenlaube, damit sich ihr zukünftiger Stiefsohn, der kleine Dirk Timm, an seine neue Mutti gewöhnen kann. Sie muss jedoch erkennen, dass nicht nur ihre zukünftige Schwiegermutter Vorbehalte gegen eine schnelle Heirat hat, sondern sie auch von Dirk abgelehnt wird. Bei Claudia und Manfred auf dem Boot gibt es ebenfalls Misstöne zwischen den Kindern und dem Freund ihrer Mutter. Entnervt kehrt Claudia vorfristig aus dem Urlaub zurück.
Claudia Hoffmann erleidet bei der Arbeit einen Unfall, der einen Krankenhausaufenthalt notwendig macht. Als ihr Freund Manfred von der Geschichte erfährt, bricht er sofort seinen Urlaub ab, um sich um die Kinder zu kümmern. Seine Liebe zu Claudia und den Kindern wird jedoch einer harten Belastungsprobe ausgesetzt, denn Claudias Mutter ist bereits auf dem Wege zu ihren Enkeln. Auch Manfreds Konkurrent Harry Hahn bemüht sich wieder um die Gunst der Familie. So wird ihm bewusst, dass er endlich klare Verhältnisse schaffen muss. Da auch Frau Timm, die Gartennachbarin, die Meinung über ihre zukünftige Schwiegertochter geändert hat, steht einer Doppelhochzeit in der Kleingartenanlage nichts mehr entgegen.
Hauptseite